Lysozym – das Wächterenzym und Blocker gegen Viren

Fast fünf Prozent der Bevölkerung leiden derzeit an Atemwegserkrankungen, aber nur 17 Prozent davon tragen SARS Cov2-Viren in sich. (1) Was passiert da eigentlich und wie können wir uns vor diesen Atemwegserkrankungen besser schützen? Eine Lösung ist das Enzym Lysozym: Es schützt den Körper am „Eingang“. Mehr dazu in diesem Bericht.

➥ Autor: Andreas Müller-Alwart

Schon mehrfach hatten wir hier bei „Welt der Gesundheit.TV“ Tipps gegeben, wie Ihr Euer Immunsystem stärken könnt und was dabei zu beachten ist: Es ging dabei um die Stärkung des Mikrobioms, um die Verbesserung der natürlichen Immunabwehr und viele andere hilfreiche Ideen. Nur um die Schleimhäute – die Eingangstore, über die Viren eindringen können, – haben wir uns bislang nicht gekümmert. Mit den Eingangstoren ist die Nase, der Mund und sind eigentlich auch die Augen gemeint. Schließlich haben sie den ersten Kontakt mit Eindringlingen. Auch über die Haut und den Hauttalg können Viren eindringen. Nun mag jeder für sich entscheiden, inwiefern er sich durch Masken oder andere Maßnahmen geschützt hält. Den natürlichen Schutz zur verstärken – gerade bei Mund und Nase macht natürlich immer Sinn und hier leistet Lysozym sehr gute Dienste.

Was ist Lysozym?

Lysozym ist ein Enzym, also ein Protein (Eiweiß) – bestehend aus 129 Aminosäuren –, das natürlich in der Schleimhaut vorkommt und dort eindringende Viren am Eingang zum Körper unschädlich macht. Der so genannte Lysozym-Spiegel ist allerdings bei jungen und gesunden Menschen um ein Vielfaches höher, als bei älteren, chronisch kranken. 45 % aller Deutschen ab einem Alter von 45 Jahren werden als chronisch krank eingestuft. „Ein Mensch mit 80 Lebensjahren verfügt nur noch über einen Lysozymspiegel von 10 % im Vergleich zu einem 20-jährigen.“ (2) Ob die heutige Einstufung von Menschen mit erhöhten Messwerten als chronisch kranke immer so sinnvoll und gerechtfertigt ist, lassen wir an dieser Stelle mal beiseite.

Foto: @photocreo via envato.elements

Was bewirkt das Lysozym im Körper?

Die Aufgabe von Lysozym ist nicht die eines Türstehers wie in der Diskothek, der verkündet: „Du kommst hier nicht rein“, sondern das Lysozym ist eher wie eine Art Sicherheitsdienst, der auf der Schleimhaut ungebetene Gäste unschädlich macht. Das griechische Wort lysis bedeutet so viel wie auflösen und beschreibt die Wirkungsweise von Lysozym bereits: Das Enzym löst Eindringlinge regelrecht auf, sobald sie auf den Schleimhäuten entdeckt werden. Ob Noroviren oder SARS spielt dabei keine Rolle. Der Immunologe Dr. med. Hellmut Münch, Leiter der Enzymforschungsgesellschaft, erklärt: „Lysozym ist der wichtigste Bestandteil des unspezifischen Immunsystems.“ (2) (4) Das unspezifische Immunsystem fängt im Grunde genommen alles ab, was nicht in den Körper hineingehört und als Fremdkörper erkannt wird – im Gegensatz zum spezifischen Immunsystem, das bestimmte Viren bereits exakt kennengelernt hat und diese aufgrund der erworbenen Erfahrungen gezielt bekämpft: Dort kommen die Riesenfresszellen, die B- und T-Lymphozyten und auch bestimmte Arten von weißen Blutkörperchen zum Einsatz.

Damit das unspezifische Immunsystem gut funktioniert müssen die Epithelzellen intakt sein. Diese Zellen werden durch sogenannte „tight junctions“ verbunden bzw. zusammengehalten. Das ist deswegen wichtig, weil der Zellverband aus den Epithelzellen umso wirksamer ist, je enger die Verbindungen sind. Um zum Bild einer Diskothek zurückzukehren: Es wäre in etwa so, als würde man zu wenig Sicherheitskräfte am Eingang der Diskothek aufstellen und einen Nebeneingang womöglich ganz unbewacht lassen.

Fotos: @varyapigu via envato.elements

Was passiert bei einem niedrigen Lysozym-Spiegel?

Da das Lysozym also ohne Kenntnis der spezifischen Viren handelt, ist eine Schutzimpfung an dieser Stelle nicht wirksam: Diese greift erst, wenn die Viren eindringen, erkannt und vom spezifischen Immunsystem bekämpft werden. Am besten ist es selbstverständlich, die Anzahl der Wachen an den Eingangstoren zu erhöhen, also auf einen hohen Lysozym-Spiegel zu achten. Leider ist dieser oft niedriger, als es sinnvoll wäre und kann je nach Alter, Lebenswandel und Gesundheitszustand rapide absinken. Hinzu kommen viele Einflüsse, die die Schleimhäute anfällig für Eindringlinge machen können und auch das Immunsystem schwächen: Stress, Schlafmangel, zu wenig Flüssigkeitsaufnahme (trockene Schleimhäute!), Bewegungsmangel, Zigarettenrauch und andere Umweltbelastungen wie Feinstaub, Schimmelpilze und Elektrosmog.

Wie kommt das Lysozym in den Körper?

Hier wird es richtig interessant, denn Lysozym kommt in der Nahrung vor allem in Eiern bzw. im Hühnereiweiß und in Käse vor. Nun weiß der erfahrene Leser, dass viele „Experten“ vom Verzehr von Eiern und Käse abraten. Anthony Williams, auf dessen Tipps viele schwören, rät ganz vom Verzehr von Eiern ab, da diese in der Wissenschaft zur Aufzucht von Viren verwendet werden und für die Viren deswegen eine Art Lieblingsspeise darstellen. Andere Gesundheitsberater raten von Eiern ab, weil sie weiterhin der Mär des hohen, schädlichen Cholesteringehalts nachhängen, was vor Dekaden widerlegt wurde. Fakt ist: Wer auf Eier und Käse verzichtet, könnte einen niedrigen Lysozym-Spiegel haben. Was tun? Ein Tipp wäre die Umstellung auf Bio-Eier. Die Autorin Pepe Peschel schreibt: „Es gibt keinen Grund, auf Eier zu verzichten.“ (4) „Eier stärken die körpereigene Abwehr und tragen dazu bei, dass freie Radikale […] bekämpft werden können.“ Beim Käse könnte der Tipp sein, nur Käse aus Heumilch zu verzehren. Letztendlich zeigt sich wieder, der Ratschlag, sich möglichst ausgewogen zu ernähren, scheint oft hilfreicher zu sein, als sich extremen Ernährungsideen zu unterwerfen.

Übrigens: Bio-Eier enthalten 30 % mehr Vitamin D, 50 % mehr Carotinoide, zwei Drittel mehr Vitamin A und dreimal mehr Vitamin E als Eier aus Boden- oder Käfighaltung.

Foto: @jchizhe via envato.elements

Wie kann ich den Lysozym-Spiegel erhöhen?

Damit das spezifische Immunsystem des Körpers nicht dauernd überfordert ist, ist es wichtig den Lysozym-Speicher möglichst dauerhaft gefüllt zuhalten. Nur so wird die Anzahl von Viren, die an den Eingangstoren vorbei auf die Tanzfläche oder an die Bar unserer Diskothek kommen und dort Ärger verursachen will, geringgehalten werden, und nur so wird das spezifische Immunsystem nicht überfordert. Eine gesunde Ernährung spielt hier wieder eine große Rolle. Gesättigte Fettsäuren, Auszugsmehle, raffinierte Zucker, Fertigprodukte usw. sind – wie eigentlich immer – weitgehend zu vermeiden. Stattdessen sollten wir ein Potpourri von bunter Nahrung zu uns nehmen: Gelbe Zitrone, knallroter Paprika, grüner Brokkoli – also die bereits bestens bekannten Kandidaten einer guten Ernährung, die uns reichlich Mineralstoffe, Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe, Spurenelemente und Antioxidantien liefern.

Welche Lebensmittel enthalten eigentlich viele Enzyme?

Wie auch schon oft beschrieben enthalten vor allem Ananas, Papaya, Mango, Äpfel (Bio/Streuobst bzw. alte Sorten!), Kiwi und Sprossen viele Enzyme. Hinzu kommen alle Arten von fermentierten Lebensmitteln wie Sauerkraut (aus dem Bioladen!), Kefir und Kombucha. Wie wir auch in zahlreichen Videos gezeigt haben: Sprossen und fermentierte Lebensmittel sind preiswert am einfachsten selber herzustellen und müssen auch nicht aus Übersee importiert werden. Und das Beste daran ist: Sie sind ganzjährig verfügbar! Im Quellenverzeichnis unten findet ihr Links zu den einzelnen Themen. (5)(6)(7) Wenn ihr auf eine entsprechende Ernährung achtet, so stärkt ihr vor allem auch die Darmschleimhaut.

Foto: @Mint_Images via envato.elements

Kann ich Lysozym direkt zu mir nehmen?

Wer direkt das Lysozym im Mund-/Nasenraum erhöhen möchte, für den gibt es inzwischen Lysozym-Sprays, die rezeptfrei gekauft werden können. Man kann es ähnlich anwenden die die Zink-Vitamin-C-Lutschtabletten, z. B. während man in geschlossenen Innenräumen mit vielen Menschen gemeinsam eine längere Zeit verbringt. Das Lutschen von Zink-Vitamin-C-Tabletten schützt auch etwas vor erhöhten Virenlasten. Ebenso kann ein Lysozym-Spray hier unterstützen. Dies muss allerdings mehrfach am Tag – ca. alle 2 Stunden – verwendet werden. So schön es ist, dass es diese Möglichkeit der Zufuhr gibt. Sie ist zum einen nicht gerade preiswert*, zum anderen ist die erste Wahl der Vorsorge immer noch die richtige Ernährung und der richtige Lebenswandel.

*Preisbeispiel: Bei Innova Vital kostet das Spray 19,99 Euro zzgl. Versandkosten. Es reicht für ca. 150 Sprühstöße. Jeder Sprühstoß enthält 4 mg Lysozym und 2 mg Vitamin B6. Maximal 6 Sprühstöße pro Tag im Abstand von ca. 2 Stunden empfiehlt der Hersteller. Ein Spray reicht also etwa für 1-3 Monate, je nachdem wie häufig am Tag es angewendet wird.

Foto: @sonyakamoz via envato.elements

Lysozym für die Parodontitisprophylaxe

Es gibt noch einen weiteren Aspekt, der für das Herstellen eines dauerhaft gefüllten Lysozym-Speichers spricht: Man hat festgestellt, dass Lysozym auch gegen die Paradontitis wirksam ist und Zahnfleischbluten verhindern kann. Der positive Effekt ist ein doppelter, denn Paradontitis und Zahnfleischbluten hängen mit der Darmgesundheit unmittelbar zusammen: Sie können das Immunsystem schwächen. Diese Erkenntnis können wir als kleinen Bonus noch mitnehmen und sind auf Herbst und Winter gut vorbereitet, jedenfalls dann, wenn wir auch hochdosiert Vitamin-D und Vitamin-C parat haben, aber das wisst ihr als unsere Stammleser ja schon alles.

Quellen- und Literaturverzeichnis:

  1. Der baden-württembergische Gesundheitsminister Manfred Lucha in einem Interview mit der „Badische Zeitung“ (August 2022)
  2. https://www.enzymforschungsgesellschaft.de/ (aufgerufen 17.08.2022)
  3. „Ist Lysozym der Schlüssel gegen Corona“, Dr. med. Hellmut Münch, Leiter der Enzymforschungsgesellschaft, Youtube-Video, https://www.youtube.com/watch?v=mKrEQAGeSzw (aufgerufen 17.08.2022)
  4. „Lysozym – Abwehrstark aus körpereigener Kraft“, Pepe Peschel, Gesundheitspädagogin in „natur&heilen“ Januar 2022
  5. Kombucha, Video, Welt der Gesundheit, https://weltdergesundheit.tv/kombucha-fermentierter-super-drink/ (aufgerufen 18.08.2022)
  6. Sauerkraut, Video, Welt der Gesundheit, https://weltdergesundheit.tv/fermentierte-lebensmittel-probiotika-selbst-herstellen-fermentation/ (aufgerufen 18.08.2022)
  7. Sammlung von Tipps zu Sprossen & Co. Welt der Gesundheit, https://weltdergesundheit.tv/?s=Sprossen (aufgerufen 18.08.2022)

Dieser Welt der Gesundheit Artikel ist urheberrechtlich geschützt und darf von anderen Webseiten, Blogs oder sonstigen Plattformen ohne Rücksprache inhaltlich nicht übernommen bzw. kopiert werden! Ausschnitte des Artikels dürfen ausschließlich, mit der Originalquelle geteilt werden.

Die in diesem Beitrag enthaltenen Informationen können die Beratung durch einen Arzt nicht ersetzen – sie sind keine medizinischen Anweisungen. Die Informationen dienen der Vermittlung von Wissen und können die individuelle Betreuung bei einem Sprechstundenbesuch nicht ersetzen. Die Umsetzung der hier gegebenen Empfehlungen sollte deshalb immer mit einem qualifizierten Therapeuten abgesprochen werden. Das Befolgen der Empfehlungen erfolgt auf eigene Gefahr und in eigener Verantwortung

Gefällt dir der Artikel? Dann Teile ihn ganz einfach

Ihre Spende unterstützt uns

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen Beitrag zu unserer Arbeit freuen! Spenden Sie jetzt ganz einfach über Paypal.

Newsletter abonnieren

Spannende Informationen rum um Gesundheit und Ernährung 1x pro Monat