Gesund und schmerzfrei durch Chlordioxid-Lösung

Buch: Gesundheit verboten – unheilbar war gestern

Produkt: Lotus CDL Plus

CDL steht für Chlordioxid und ist ein Metabolit (ClO2) aus einer chemischen Reaktion von Natriumchlorit und einer Säure. Es wird zur Wasserdesinfektion und in der Lebensmittelbranche zu Keimfreimachung von Lebensmitteln benutzt, dort heißt es dann Acidified Sodiumchlorit (ASC). ASC ist dafür ideal, dabei handelt es sich um nichts anderes als um Natriumchlorit mit Säure, also CDL, das als eines der wirksamsten, preiswertesten und sichersten Mittel gilt, um Bakterien, Viren, Parasiten und Mikroben zu töten. Man nennt es in der Lebensmittelbranche nur anders, weil es eine große Kampagne gegen Chlordioxid gibt, das viele als Heilmittel benutzen.

Was tut das Chlordioxid? Es desinfiziert, also tötet Erreger und Viren aller Art ab, weil es ihnen die Elektronen aus ihren Eiweißmolekülen entzieht, es „oxidiert“ sie und das überleben sie nicht. Aber auch das Chlordioxid-Molekül (ClO2) übersteht den Vorgang nicht und zerfällt in Sauerstoff, der sich mit Wasserstoff zu harmlosem Wasser verbindet. Das übriggebliebene Chlor-Ion verbindet sich mit Natrium zu NaCl (Natriumchlorid, also Kochsalz). Der kurze, oxidative Stress für die Mikroben eliminiert diese, zerfällt aber in harmlose Abbauprodukte: Wasser und Salz.

Chemische und biochemische Reaktionen laufen immer über die Elektronen der Atome in den beteiligten Molekülen ab. Die Atomkerne bleiben immer unverändert (außer bei Kernspaltungen und Kernfusionen). Sie ziehen aber Elektronen an sich, um ihre äußeren Schalen zu komplettieren oder bekommen sie von stärkeren Atomen weggerissen. Alle biochemischen Vorgänge im Körper laufen nach diesem Schema ab.

Das Interessante ist, dass Chlordioxid nur pathogene, also krankheitserregende Keime abtötet. Pathogene Keime haben nämlich fast alle einen PH-Wert von unter 7, liegen also im sauren Bereich. Darum gedeihen sie auch im übersäuerten Milieu. Auch im Körper suchen sie ein genehmes Plätzchen, wo einen PH-Wert unter 7 vorliegt. CDL-Lösung schafft aber (durch den Elektronenraub) eine basische Umgebung, in der diese Keime absterben. Da Krebs auch am besten in einer sauren Umgebung gedeiht, kann CDL sogar Krebszellen abtöten.

Und anders, als bei normalen Desinfektionsmitteln, entsteht kein freies, giftiges Chlor und keine Reaktion mit organischem Material, sondern nur Kochsalz und Wasser. Daher wird die Chlordioxidlösung zur Lebensmitteldesinfektion, zur Trinkwasserreinigung und zum innerlichen Gebrauch zugelassen. Bei letzterem muss man aber sorgsam auf die Dosierung achten, denn auch hier macht die Dosis das Gift! Nachweislich kann CDL innerhalb kurzer Zeit Krankheitserreger, Bakterien – auch Legionellen, Sporen, Algen, Pilze und sogar Viren aller Art – auch Ebola – bekämpfen. Es ist ein seit Langem bewährtes und ungefährliches Mittel zur Trinkwasserreinigung und damit auch zum innerlichen Gebrauch zugelassen.

Der Vorläufer von CDL war MMS, dessen Möglichkeiten von Jim Humble entdeckt und beschrieben wurden. Er war ein Abenteurer und Goldsucher in Südamerika. Um dort sauberes Trinkwasser zu haben, nahm er Natriumchlorit (NaClO2) mit. Als seine Begleiter Malaria bekamen, aber keine medizinische Hilfe erreichbar war, behandelte Jim Humble sie in der Not mit dem Natriumchlorit in der Hoffnung, es könnte den Erreger abtöten. Bereits nach 48 Stunden ging es den Erkrankten deutlich besser und sie wurden gesund. Später arbeitete er daran, das Mittel wirksamer und verträglicher zu machen und entwickelte das MMS, bei dem man aber zwei Komponenten mischen musste und dessen Haltbarkeit beschränkt war.

Mit CDL ist nun die nächste Optimierung erreicht, die Einnahme deutlich verträglicher und geschmacksneutraler geworden. CDL hat überdies eine energiesteigernde Wirkung. Es weist auch nicht mehr die unangenehmen Nebenwirkungen von MMS auf. Sehr viele Menschen benutzen heute CDL. Man kann sagen, dass es eine ganze Bewegung rund um den Erdball sich dieses Mittel sowohl bei innerlicher oder äußerer Anwendung erfolgreich zunutze gemacht hat.

Eine Studie zur Behandlung von Covid-19 mit oralem Chlordioxid stellt fest, dass es bereits wissenschaftliche Beweise dafür gibt, dass Chlordioxid gegen SARS-Co-V2 Viren wirksam ist, sowohl beim Menschen, als auch bei Hunden und Katzen. Das Virus denaturiert unter CDL in kürzester Zeit. Und obwohl Chlordioxid bei Inhalation tödlich ist, gebe es, so die Studie, keinen klinischen nachgewiesenen Tod bei oraler Einnahme, auch bei höheren Dosen nicht.

Die Studie stellt fest, dass Chlordioxid im Körper in wenigen Stunden zu einer vernachlässigbaren Menge an Kochsalz und Sauerstoff zerfällt. Messungen venöser Blutgase zeigten überdies, dass es in der Lage ist, die Sauerstoffkapazität des betroffenen Patienten in der Lunge wesentlich zu verbessern. Der Einsatz von CDL ist also ein völlig neuer, antiviraler Ansatz.

Dieser Beitrag wurde im Auftrag für Welt der Gesundheit geschrieben! Dieser Artikel darf von anderen Webseiten, Blogs oder sonstigen Plattformen ohne Rücksprache mit Welt der Gesundheit inhaltlich nicht komplett übernommen bzw. kopiert werden! Ausschnitte des Artikels dürfen ausschließlich, mit der Originalquelle geteilt werden.


Rechtlicher Hinweis: Die in diesem Beitrag enthaltenen Informationen, von Jana Witschetzky, können die Beratung durch einen Arzt nicht ersetzen – sie sind keine medizinischen Anweisungen. Die Informationen dienen der Vermittlung von Wissen und können die individuelle Betreuung bei einem Sprechstundenbesuch nicht ersetzen. Die Umsetzung der hier gegebenen Empfehlungen sollte deshalb immer mit einem qualifizierten Therapeuten abgesprochen werden. Das Befolgen der Empfehlungen erfolgt auf eigene Gefahr und in eigener Verantwortung.

Gefällt dir der Artikel? dann Teile ihn ganz einfach

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email
Share on google

Ihre Spende unterstützt uns

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen Beitrag zu unserer Arbeit freuen! Spenden Sie jetzt ganz einfach über Paypal.

Newsletter abonnieren

Spannende Informationen rum um Gesundheit und Ernährung 1x pro Monat