Der Ursprung der Rohkost – die alternative Ernährungsform

Viele von Euch kennen bereits unsere beliebte Rohkostreihe auf YouTube mit dem Experten David Ebobisse aka. Mr. Raw! Ihr wolltet aber nicht nur seine leckeren Rezepte kennenlernen, sondern auch mehr über den Ursprung der Rohkost erfahren. Wir haben daher für euch dieses Interview aufgenommen. Viel Spaß.

➥ Autor: Niki Vogt
➥ Rohkostrezepte und tiefgründiges Wissen: Rohkosteria – Das große Rezeptbuch

Rohkost: Der Ursprung des Menschen

Gesichert scheint zu sein, dass der Mensch der Altsteinzeit ein absoluter Rohköstler war. Später, schon in der Jungsteinzeit kannte er schon länger das Feuer und auch dessen Möglichkeiten, Nahrung zu garen. In einer von Neanderthalern bewohnten Höhle im Nordirak fanden Archäologen über 40.000 Jahre alte Spuren von Wildgerste, die offenbar erhitzt worden war. Die ältesten Spuren gebackenen Brotes stammen aus dem Nahen Osten und sind fast 15.000 Jahre alt. Damals wurden unfermentierte flache Fladenbrote in einfachen Steinöfen gebacken. Belege für Sauerteigbrot wurden erst aus der Zeit um 1800 v. Chr. gefunden.

Was genau ist Rohkost? Immer nur kaltes Pflanzenmaterial? Nein. Heute wird als Rohkost – grob gesagt, das bezeichnet, was nicht über 42 °C erhitzt worden ist. Denn dann, so sagt Experte David Ebobisse (Mr. Raw) beginnt die Denaturierung von Eiweiß und die Zerstörung der Enzyme, die in der naturbelassenen Nahrung enthalten sind und uns beim Verdauen helfen. Leider wird machens als Rohkost bezeichnet, was wesentlich heißer verarbeitet wird, wie z.B. „kaltgepresstes“ Öl, was aber tatsächlich bis zu 70 °C erhitzt worden ist.

Foto: @Rawpixel via envato.elements

Gibt es verschiedene Ansätze der Rohkost?

Ja, die gibt es! Es gibt viele unterschiedliche Richtungen unter den Rohköstlern. Die Fruktarier essen nur Früchte, Beeren, Nüsse und Samen aller Art. David warnt jedoch vor dem hohen Fruchtzuckergehalt vieler Früchte, der in der Leber zu Fett verstoffwechselt wird und einen ungesunden Triglyzeridspiegel verursachen kann. Sehr viele Rohköstler leben von allen ungekochten, pflanzlichen Lebensmitteln.

Dabei umfasst Rohkost eigentlich nicht nur pflanzliche Lebensmittel. Auch rohe Eier oder getrockneten Fisch oder Fleisch, wie es unsere Vorfahren kannten und fermentierte Lebensmittel gehören dazu. Die Ureinwohner Nordamerikas trocknen heute noch Rind- oder Büffelfleisch. Früher als Wintervorrat, heute als traditionelles Essen. In unseren Breiten sind es Räucherfisch und geräucherter Rohschinken, oder eines von Davids Lieblingsessen: Butter aus Rohmilch.

Mehr Informationen unter: https://www.mrraw.de/
YouTube: https://www.youtube.com/c/MisterRaw

Dieser Welt der Gesundheit Artikel ist urheberrechtlich geschützt und darf von anderen Webseiten, Blogs oder sonstigen Plattformen ohne Rücksprache inhaltlich nicht übernommen bzw. kopiert werden! Ausschnitte des Artikels dürfen ausschließlich, mit der Originalquelle geteilt werden.

Die in diesem Beitrag enthaltenen Informationen können die Beratung durch einen Arzt nicht ersetzen – sie sind keine medizinischen Anweisungen. Die Informationen dienen der Vermittlung von Wissen und können die individuelle Betreuung bei einem Sprechstundenbesuch nicht ersetzen. Die Umsetzung der hier gegebenen Empfehlungen sollte deshalb immer mit einem qualifizierten Therapeuten abgesprochen werden. Das Befolgen der Empfehlungen erfolgt auf eigene Gefahr und in eigener Verantwortung

Gefällt dir der Artikel? Dann Teile ihn ganz einfach

Ihre Spende unterstützt uns

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen Beitrag zu unserer Arbeit freuen! Spenden Sie jetzt ganz einfach über Paypal.

Newsletter abonnieren

Spannende Informationen rum um Gesundheit und Ernährung 1x pro Monat