Tausendsassa Wasserstoffperoxid

Produkt: Wasserstoffperoxid
Buch: Wasserstoffperoxid Band 1
Buch: Wasserstoffperoxid: Heilmittel und universelle Wunderwaffe

Seit hundertfünfzig Jahren machen seine besonderen Fähigkeiten das Wasserstoffperoxid (H2O2) zu einem zuverlässigen Mittel für medizinische Anwendungen und viele andere Zwecke. Diese beruhen eigentlich nur auf der Eigenschaft dieses Stoffes, in Sauerstoff und Wasser zu zerfallen. Die starke Oxidation, ähnlich dem Chlordioxid, ist seine Hauptwirkung und sorgt dafür, dass seine pilz-, keim- und bakterienabtötende Wirkung niemals Resistenzen bewirken kann. Auch Allergien sind ausgeschlossen, weil die Produkte seines Zerfalls eben nur Wasserstoff und Sauerstoff sind, gegen die kein Körper allergisch sein kann. Ob als Desinfektionsmittel oder zur medizinischen Anwendung – Peroxid wirkt zuverlässig und sicher. Für den privaten Gebrauch eignet sich die 3%ige Lösung, wie sie Apotheken zu bekommen ist. In zu hohen Konzentrationen ist Wasserstoffperoxid ätzend und giftig.

Überdies ist Wasserstoffperoxid auch immunstimulierend und kann auch gegen Durchblutungsstörungen eingesetzt werden. Es ist billig und in jeder Apotheke als dreiprozentige Lösung zu bekommen. Es ist als wirksam und sicher eingestuft und verursacht keine Nebenwirkungen. Alte Chirurgen wissen noch, dass man nach der Operation in die offene Wunde satt (verdünntes) Wasserstoffperoxid gegossen hat, was effektiv jeden möglichen Erreger eliminiert hat und weder Giftstoffe noch unerwünschten Wirkungen mit sich bringt.

Auch in der Körperpflege fand der Tausendsassa früher viel Verwendung. Jeder erinnert sich an die platinblonde Marilyn Monroe und ihr berühmtes „Wasserstoffblond“, was tatsächlich damals durch Wasserstoffperoxid erreicht werden konnte. Denn das Bleichen ist eine seiner Wirkungen. Gelblich verfärbte Nägel oder Zähne durch Rauchen sowie Fußpilz ist mit H2O2 leicht zu entfernen, die Nägel werden wieder hell und sehen jugendlich und gesund aus, Hautpilz jedweder Art verschwindet nachhaltig. Die übliche 3%ige Lösung von Wasserstoffperoxid ist ein preiswerter und wirksamer Ersatz für Deo-Spray und das ohne Aluminiumsalze! Etwas Natron dazu gegeben erhöht die Wirkung und verhindert jeden Geruch.

Auch zum Gurgeln ist eine Wasserstofflösung sehr gut, weil es keine Erreger gibt, die ihm widerstehen können. Dasselbe gilt für die Mundspülung: Statt teurer Mund- und Gurgelwässer macht Peroxid einen mindestens genauso guten Job. Wenn ein Zahn gezogen wurde, kann H2O2 den Heilungsprozess fördern. Um starke Zahnschmerzen bis zum Zahnarzttermin zu lindern, einfach 15ml einer 3%igen (in der Apotheke fertig erhältlichem) Wasserstoffperoxidlösung in den Mund nehmen, 10 Minuten wirken lassen und dann ausspucken. Die Anwendung 1 Mal täglich wiederholen. Die Zahnbürsten, die ein wunderbarer Lebensraum für Bakterien sind und den Mundraum meistens neu mit Kariesbakterien versorgen, die in der Bürste überleben, kann man ebenfalls mit Wasserstoffperoxid keimfrei machen.

Bei Akne und anderen Hauterkrankungen ist eine Peroxidlösung gut gegen Infektionen in der offenen Haut und der Ausbreitung der Infektion. Sogar Altersflecken kann man damit Wegbleichen. Auch Lippenherpes, mit H2O2 betupft, trocknet die Bläschen aus und desinfiziert. Wasserstoffperoxid hilft auf natürliche Weise Hornhaut und Hühneraugen zu erweichen und zu entfernen.

Mit Wasserstoffperoxid lassen sich auch Spiegel streifenfrei reinigen. Einfach die Mischung aus Wasser und Wasserstoffperoxid auf den Spiegel sprühen und dann mit einem Papiertuch wegwischen.

Sogar Flecken kann man damit entfernen, man sollte aber möglichst nur weiße Wäsche damit behandeln. Diese wird, in Peroxidlösung eingeweicht, besonders strahlend weiß und fleckenfrei. Zur Wäsche zugefügte, käufliche Fleckenentferner arbeiten zumeist mit Peroxid und heißen auch darum oft so ähnlich, wie „OXY-Fleckenpower“. Das Multitalent kann auch zur Aquariumreinigung verwendet werden, ohne dass die empfindliche Flora und Fauna darunter leidet.

Leider ist das Wasserstoffperoxid in Vergessenheit geraten. Warum, ist leicht zu raten. Es ist billig, kein Markenprodukt und kann nicht patentiert werden. Denn sowohl unser Körper stellt es selber her, als auch in der Natur entsteht es.

Wasserstoffperoxid regt auch das Pflanzenwachstum an. Das geschieht jeden Tag in der Natur. In der Atmosphäre entsteht nämlich durch das Sonnenlicht Ozon (O3). Wenn Regen fällt, nimmt das Regenwasser auf dem Weg nach unten aus dem leicht zerfallenden, atmosphärischen Ozon ein Sauerstoffatom in seine Wassermoleküle auf und so entsteht Wasserstoffperoxid. Darum lässt Regenwasser die Pflanzen schneller wachsen. Auch wenn man Pflanzensamen über Nacht in leicht mit Peroxid angereichertes Wasser legt, keimt der Samen schneller und der Keimling wächst besser. Überdies werden Pilzsporen dabei entfernt. Das Besprühen mit einer dünnen Peroxidlösung ist auch eine gute Behandlung für alle Pflanzen und regt das Wachstum an.

Wasserstoffperoxid ist ein natürliches, nebenwirkungsfreies und billiges Mittel, das für 1001 Anwendung einsetzbar ist.

Dieser Beitrag wurde im Auftrag für Welt der Gesundheit geschrieben! Dieser Artikel darf von anderen Webseiten, Blogs oder sonstigen Plattformen ohne Rücksprache mit Welt der Gesundheit inhaltlich nicht komplett übernommen bzw. kopiert werden! Ausschnitte des Artikels dürfen ausschließlich, mit der Originalquelle geteilt werden.


Rechtlicher Hinweis:
Die in diesem Beitrag enthaltenen Informationen, von Jana Witschetzky, können die Beratung durch einen Arzt nicht ersetzen – sie sind keine medizinischen Anweisungen. Die Informationen dienen der Vermittlung von Wissen und können die individuelle Betreuung bei einem Sprechstundenbesuch nicht ersetzen. Die Umsetzung der hier gegebenen Empfehlungen sollte deshalb immer mit einem qualifizierten Therapeuten abgesprochen werden. Das Befolgen der Empfehlungen erfolgt auf eigene Gefahr und in eigener Verantwortung.

Gefällt dir der Artikel? dann Teile ihn ganz einfach

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email
Share on google
Ihre Spende unterstützt uns

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen Beitrag zu unserer Arbeit freuen! Spenden Sie jetzt ganz einfach über Paypal.

Newsletter abonnieren

Spannende Informationen rum um Gesundheit und Ernährung 1x pro Monat