Spaghetti Cashewnara – ein Muss für jeden Spaghetti-Freund

Spaghetti Carbonara – ein italienischer Klassiker, der viele Freunde hat, und sogar einmal als Schlager in der Hitparade Furore machte. Wenn Du auch auf der köstlichen, cremigen, käsigen Carbonara-Soße stehst, aber eben roh-vegan, dann zeigt Dir David in diesem Video, wie du eine leckere Spaghetti Cashewnara selbst herstellen kannst. Das Tolle daran: Es ist nicht ein Ersatz, der geschmacklich eher gewöhnungsbedürftig ist, sondern echt lecker.

Das Buch zur Sendung: Das große Rohkosteria Rezeptebuch

Sogar die Nudeln kannst Du aus Zucchini machen

Das schmeckt so gut, das mögen auch eingefleischte Nudelfans! Jetzt bleibt nur noch die cremige und doch herzhaft-käsige Soße dazu. Aber auch da hat Mr. Raw, der bekannte Rohkost-Koch eine wirklich überzeugende Lösung – die auch noch richtig gesund ist: Hefeflocken.

Du musst also:
1 oder 2 Zucchini, noch recht jung, mit festem Fleisch, zu dünnen Spaghetti schneiden und zur Seite stellen.

Zutaten für die Soße:

Cashewkerne
Hefeflocken als Käseersatz
• Zitronen- oder Limettensaft
• Ein kleines Stück Ingwer,
• besser Knoblauch oder alternativ schwarzer Knoblauch
Datteln
• Seemoos
Basisches, hexagonales Wasser
Nama Tamari Soße

Alle Mengenangaben in Davids Rezeptbuch

Unser Mixer: Gusto S – Bianco di Puro

Alles in einen Mixer geben und gut zu einer cremigen Masse vermixen. Jetzt kann man die cremige Masse nachwürzen, mit Salz und Pfeffer, ganz wie Du es magst. David merkt, dass der eingelegte, schwarze Knoblauch doch etwas dominant süßsauer schmeckt und sie gleichen das durch Salz und Hefeflocken aus. Also versuche es doch besser erstmal nur mit frischem Knoblauch.

Nun ja, Du siehst, auch Starköche können sich mal etwas vertun. Aber das ist nicht schlimm, man kann es ja wieder auffangen, wie Du siehst! Also nur Mut!

Als Beilage zur Spaghetti Cashewnara würden die eingelegten Pilze aus Janas und Davids Video passen.

Dieser Welt der Gesundheit Artikel ist urheberrechtlich geschützt und darf von anderen Webseiten, Blogs oder sonstigen Plattformen ohne Rücksprache inhaltlich nicht übernommen bzw. kopiert werden! Ausschnitte des Artikels dürfen ausschließlich, mit der Originalquelle geteilt werden.

Die in diesem Beitrag enthaltenen Informationen können die Beratung durch einen Arzt nicht ersetzen – sie sind keine medizinischen Anweisungen. Die Informationen dienen der Vermittlung von Wissen und können die individuelle Betreuung bei einem Sprechstundenbesuch nicht ersetzen. Die Umsetzung der hier gegebenen Empfehlungen sollte deshalb immer mit einem qualifizierten Therapeuten abgesprochen werden. Das Befolgen der Empfehlungen erfolgt auf eigene Gefahr und in eigener Verantwortung

Gefällt dir der Artikel? Dann Teile ihn ganz einfach

Ihre Spende unterstützt uns

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen Beitrag zu unserer Arbeit freuen! Spenden Sie jetzt ganz einfach über Paypal.

Newsletter abonnieren

Spannende Informationen rum um Gesundheit und Ernährung 1x pro Monat