Basisches Wasser – brauchen wir das wirklich?

Unser Körper besteht zu 70 Prozent aus Wasser und muss damit den ganzen Tag ausreichend versorgt werden. Normales Trinkwasser, so die Befürchtung, führe ebenso wie bestimmte Nahrungsmittel zu einer ungesunden „Übersäuerung“ des Körpers. Diese vermeintliche Störung des Säuren-Basen-Gleichgewichts soll Krankheiten fördern oder sogar zu Krebs führen können. Es wird auch darüber spekuliert, ob basisches Wasser die Regenerationsfähigkeit von Sportlern unterstützen kann.

Buch zur Sendung: Das Wasser-Praxisbuch
➥ Buch zur Sendung: Sie sind nicht krank, Sie sind durstig!
➥ Buch zur Sendung: Wasser – viel mehr als H2O

Erfahre von Gottfried Röttel wie man gewöhnliches Leitungswasser in erergiereiches, basisches AktivWasser umwandelt, welches niemandem weggenommen wurde und wieder in den natürlichen Kreislauf zurück fließt. So fair und nachhaltig, dass es noch viele Generationen nutzen können.

Dieser Welt der Gesundheit Artikel ist urheberrechtlich geschützt und darf von anderen Webseiten, Blogs oder sonstigen Plattformen ohne Rücksprache inhaltlich nicht übernommen bzw. kopiert werden! Ausschnitte des Artikels dürfen ausschließlich, mit der Originalquelle geteilt werden.

Die in diesem Beitrag enthaltenen Informationen können die Beratung durch einen Arzt nicht ersetzen – sie sind keine medizinischen Anweisungen. Die Informationen dienen der Vermittlung von Wissen und können die individuelle Betreuung bei einem Sprechstundenbesuch nicht ersetzen. Die Umsetzung der hier gegebenen Empfehlungen sollte deshalb immer mit einem qualifizierten Therapeuten abgesprochen werden. Das Befolgen der Empfehlungen erfolgt auf eigene Gefahr und in eigener Verantwortung

Gefällt dir der Artikel? Dann Teile ihn ganz einfach

Ihre Spende unterstützt uns

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen Beitrag zu unserer Arbeit freuen! Spenden Sie jetzt ganz einfach über Paypal.

Newsletter abonnieren

Spannende Informationen rum um Gesundheit und Ernährung 1x pro Monat